Elektro- und Hybridfahrzeuge

Elektro- und Hybridfahrzeuge

Von der Diagnose über die Wartung bis zur Reparatur bedürfen sowohl Hybridfahrzeuge und vor allem Elektrofahrzeuge eine besondere Behandlung.

Elektrofahrzeug und Hybridfahrzeug Diagnose

Weisen Warnlichter im Armaturenbrett auf eine Störung hin, sind unsere Elektronik-Experten zur Stelle. Als Familienbetrieb bilden wir unsere Mitarbeiter regelmäßig weiter. Hier profitieren wir als Bosch Car Service vom Fachwissen von Bosch. Bosch ist führend in der Batterie Entwicklung und Forschung. Als weltweit führender Erstausrüster vermittelt Bosch im Rahmen intensiver Schulungen und Weiterbildungen das eigene Wissen direkt uns als Bosch Car Service Herting, von Kabelplänen bis zu den Best Practices. Somit kennt sich unser Fachpersonal mit der Diagnose und Fehlersuche bestens aus: Vom Batteriemanagement über die Bordelektronik bis hin zum elektronisch gesteuerten Einspritzsystem oder den elektronisch gestützten Fahrassistenzsystemen. Dieses Wissen kommt bei Elektrofahrzeugen und Hybridfahrzeugen besonders zum tragen.

Die Anzahl an elektronischen Systemkomponenten und elektrische Verbrauchern im Auto steigt von Generation zu Generation und hat durch den elektrischen Antrieb, bzw. die Unterstützung des klassischen Verbrennungsmotors den nächsten Sprung getan. So wird auch die Reparatur eines Fahrzeugs immer komplizierter. Folgerichtig geht die Wartung der komplexen Bordelektrik weit über den Wechsel einer defekten Glühlampe oder den Austausch einer durchgebrannten Sicherung hinaus. Denn die Vielzahl an elektronischen Komponenten kommuniziert nicht nur untereinander, sondern funktioniert zum Teil auch nur noch miteinander. Fällt also eine der Komponenten wie z.B. ein Sensor aus, kommt unter Umständen das gesamte Bordnetz zum Abschalten. Die Experten von Bosch Car Service Herting in Brilon verfügen für diesen Fall über ein einzigartiges Know-how, das sie jederzeit für eine professionelle Reparatur Ihres Autos einsetzen können.

Mit neuen Bordnetzen in die mobile Zukunft

Moderne Fahrzeuge werden immer häufiger mit neuen Assistenz- und Komfortsystemen bestückt. Diese neuartigen Technologien brauchen deutlich mehr Energie, als die bisherige Bord-Elektrik zur Verfügung stellen kann. Die aktuellen 12-Volt-Bordnetze stoßen an ihre Grenzen. Während sie eine Versorgungsspannung von maximal 3 Kilowatt (kW) bereitstellen, brauchen die Vielzahl an Verbrauchern in der Summe bereits eine Dauerleistung ca. 800 bis 1500 Watt. Eine enorme Belastung für das Bordnetz und die darin eingebundenen Komponenten wie z.B. die Lichtmaschine oder die Autobatterie. Eine mögliche Lösung wäre die Umstellung auf ein neues 48-Volt-Bordnetz mit einer Anschlussleistung von bis zu 12 kW – wenn es soweit ist, sind die Experten Ihrer Autowerkstatt in Brilon bestens darauf vorbereitet.